Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
50 Einträge
Kornel Zillig schrieb am 30. Juni 2020:
Sehr freundlich wurden wir am Samstag nicht nur von der Familie Fritsche empfangen, sondern auch von putzigen kleine Welpen. Anschliessend durften wir einen wunderbaren Sommertag auf den Schlauchbooten verbringen. Tolles Material und super Service! Herzlichen Dank, wir kommen wieder!
Claudia & Ramona schrieb am 29. Juni 2020:
Liebe Sonja & Martin, Wir sind froh, dass wir "alle in einem Boot" waren und wir hatten die ganze Fahrt einen Riesenplausch. Wir können die Fahrt nur empfehlen und kommen gerne wieder! Claudia & Ramona
Axel schrieb am 20. Mai 2019:
Guten Abend Sonja, Martin und Familie, ich möchte euch noch einen netten Gruß senden. Ich bin zwar mittlerweile über Oberalp- und Furkapass im Wallis gelandet, aber den kurzen Aufenthalt bei euch habe ich immer noch in sehr guter Erinnerung, eure menschlich offene Art, unser Gespräch aber auch eure Art mit den Tieren umzugehen. Ich hoffe, alle Zwei- und Vierbeiner auf Steigmatt sind wohlauf. Sonja, ich wünsche vor allen Dingen dir einen weiteren gutartigen Verlauf ohne heimtückische neue Diagnosen. Seid alle ganz herzlich gegrüßt mit den besten Wünschen für eure Zukunft - macht es gut! Axel Falls ihr mal Lust und Zeit habt: axelkuba.wordpress.com
Rosanna schrieb am 7. Mai 2019:
Hi Sonja, thank you for the kind hospitality we received at your farm. Sleeping in the straw has been a new and interesting experience. Say hi to Hopsi. Ciao ciao to all of you. Rosanna
Torgny, Helene, Olivia and Vendela schrieb am 1. Mai 2019:
Sonja, Martin and family, We all want to thank you for a wonderful stay. You and your family made us feel so welcome and included in your family. Hugs to all of you plus of course to Hopsy, Torgny, Helene, Olivia and Vendela
Michael schrieb am 2. August 2017:
Eine sehr nette Familie, ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt, die Tiere sind wirklich toll. Das Übernachten im Stroh war für mich Neuland und hat echt gut geklappt. Kann man nur weiterempfehlen!
Bastian Fischer schrieb am 27. Oktober 2016:
Vom 22. auf den 23.10. durften die Jungs der U13 des TSV St. Otmar eine abenteuerliche und, wenn auch etwas frische, unvergessliche Nacht im Strohlager der Familie Fritsche verbringen. Besonders schön fanden die Jungs den nächtlichen Besuch der Hofkatze, die schnurrend die Nacht bei uns verbracht hat. Sanitäre Anlagen und Frühstück waren wirklich top und definitiv weiter zu emfehlen.
Danièle, Thomas und Yves schrieb am 2. Oktober 2016:
Wir wollten ins Stroh auf den Bauernhof und genau so war es auch! Freundlich, authentisch und interessant! Fritsche's sind engagierte Gastgeber und Landwirte, alles tipp topp.
Kellers schrieb am 25. September 2016:
Auch ein halbes Jahr später fragen die Kinder immer wieder nach euren Wallabys. Ihr habt bei uns allen bleibenden Eindruck hinterlassen und wir machen andauernd dran rum, ob wir nicht irgendwie irgendwann wieder kommen können. Liebe Grüsse Fam. Keller
Regula, Pius, Meret, Livia schrieb am 10. August 2016:
War das eine schöne Überraschung, als wir in unseren Veloferien auf ein Stück Australien in der Ostschweiz gestossen sind. Es waren nicht mal unbedingt die Känguruhs, die uns an down under erinnert haben, sondern vielmehr die unkomplizierte Gastfreundschaft, die ein Hauch Australien über den wunderschönen Bauernhof in der Ostschweiz hat wehen lassen. Ein kaputtes Rad nach 300 Meter hat uns dann dazu genötigt, noch eine zweite Nacht im Stroh zu schlafen, was vor allem die Kinder sehr gefreut hat und uns umso mehr an down under erinnert hat... Wir hoffen eigentlich, das es uns wieder einmal in die Steigmatt weht. Das Böötli fahren würde mich vor allem sehr gluschten.
Sandra und Silvan schrieb am 11. Juni 2016:
Liebi Sonja und Martin Vielen Dank für eure Hofführung und das feine essen und die grosse Gastfreundschaft. Es hat uns super gut gefallen. Vielen Dank für alles! Liebi Grüess Sandra und Silvan
Andrea, Christian, Max schrieb am 30. Juli 2015:
Hallo Fam.Fritsche,wie versprochen,wollen wir uns auch in Eurem Gästebuch verewigen.Wir vermißen die Steigmatt sehr.Kein beruhigendes Kuhglockengeläute,stattdessen,Autolärm.Keine Landluft,nur Autoabgase.Das selbstgebaute,urige Bett,in dem keiner von uns Rückenschmerzen bekam.Die Zimmer sind sehr "heimelig"!Die Duschen und Toiletten,sehr sauber und auf dem neusten Stand.Maximilian genoß jeden Tag die Tiere am Hof.Den halben Pfau hat er ja in seinem Zimmer.Was wir 2 großen sehr vermißen,ist Euer Bergkäse zum Frühstück.Fazit,wir können die Steigmatt nur bestens weiter empfehlen und würden jederzeit wieder kommen.Liebe Fam.Fritsche,macht weiter so.Bei Euch fühlt man sich bestens aufgehoben. Es grüsst Euch ganz herzlichst,natürlich auch Luna, Andrea,Christian und Maximilian aus Oberfranken
Marcel und Ruth Rutschma schrieb am 22. Juni 2015:
Liebe Familie Fritsche Am Samstag (20. Juni 2015) kamen wir zusammen mit einigen verregneten Wanderern um 18.00 Uhr kältegeprägt bei Euch an. Herrliche Wärme verströmten das offene Feuer und Bruno (das Ofenmonster). Das Ribelessen mit Apfelmus haben wir mit Kaffee (ich besonders mit frischer Milch!!) sehr genossen. Die Aufklärung bezüglich Ribel, Polenta etc. war sehr lehrreich. Die liebevolle Bewirtung, die lustigen Anekdoten des Grossvaters, die Gespräche mit den Mitwanderern und das Zusammensitzen mit Euch am Ende war einmalig!!!!!!!!!!!!! Wir werden noch lange gerne daran erinnern. Ruth und Marcel
Nicole, Matthias, Cyril schrieb am 14. September 2014:
Wir haben euch versprochen einen Eintrag zu schreiben, aber das ist jetzt doch ein paar Monate her. Wenigstens hat uns immer wieder das schlechte Gewissen geplagt und jetzt tippen wir doch noch ein paar Zeilen. Also grundsätzlich schliessen wir uns der Meinung der Familie Eck an, obwohl wir nur 1 Nacht und 2 halbe Tage auf der Steigmatt waren. Wir haben uns als Gäste sehr willkommen gefühlt. Unter all den Tieren haben es Cyril die jungen Katzen am meisten angetan. Nicole gefallen der Bauernhof, der Umschwung, die wunderschön ausgebauten Behausungen (also ziemlich alles...) und Matthias ganz speziell die Moorlandschaft mit dem restaurierten Torfabbau-Museum und dem unglaublich spannenden "Würfel", in den man hinab steigen kann und die Unterwasserwelt im Teich bestaunen kann. Überall Kammmolche! Wahnsinn!!! So, das war's. Ach ja, wir kommen bestimmt wieder, sollten wir im Rheintal eine Bleibe suchen...
Christian & Bettina Eck schrieb am 22. August 2014:
Liebe Sonja und Martin, liebe Steigmatter auf Teil- oder Lebenszeit, in den zwei Wochen bei Euch hat es uns so gut gefallen, dass wir jetzt beabsichtigen, hier am anderen Ende der Schweiz eine Filiale « Steigmatt II » zu eröffnen. Es müssten nur noch einige wenige Details geregelt werden: ****Das Naturschutzgebiet auf MOORBODEN mit vielfältiger Flora und Fauna => Wir ziehen dem Genfersee den Stöpsel heraus und warten, bis sich Mensch und Tier an die neuen Verhältnisse angepasst haben ****Der BAGGERSEE mit seinem Trampolin-Floss, den Rutschen ins Wasser, den Booten und Kanus, den vielen Spielplätzen und schattigen Plätzchen auf der Wiese, dem Mäuerchen um den Kiesstrand beim Nichtschwimmerbecken, dem netten Restaurant mit breitem Angebot und der sauberen, gut ausgebauten Badi-Einrichtung => Irgendwo wird man bei uns immer baden gehen können ****Die SCHWARZEN STÖRCHE => Wir holen ein paar der vielen weissen Störche bei Euch und malen sie perlschwarz an (das merkt schon niemand) ****SCHLAUCHBOOT- UND KANUFAHRTEN auf dem Binnenkanal => Wir haben hier die seequerenden « Mouettes » ****PFAUEN, HÜHNER, KANINCHEN, KÄNGURUS und gemütliche Spaziergänge mit dem ESELCHEN MELIK => In unserem « Bois de la bâtie » gibt’s zwar keine Kängurus, dafür u.a. Pfauen, Hühner, Schafe, Wollschweine, Hasen, viele Wasservögel und die einzige in Europa heimische Schildkrötenart. Den zahmen Esel als Begleitung müsste man allerdings selber mitbringen ****Die eindrückliche KRISTALLHÖHLE KOBELWALD => In einem der Stadthügel befindet sich eine künstliche Höhle, in der Champignons produziert werden ****Das mittelalterlich geprägte Städtchen ALTSTÄTTEN => Unsere Altstadt ist fast genauso gross, nur mit weniger Restaurants zum Glacéessen ****Spaziergang über die Grenze und Restaurantbesuch in ÖSTERREICH => Zum Schlemmen wie Gott in Frankreich rechne man kleinere Portionen zu grösseren Preisen ****Abstecher nach VADUZ => Das märchenhafte Annecy (Savoyen) hat auch eine Burg ****Ausflug mit dem Bähnchen durch das beschauliche APPENZELLERLAND und mit der Schwebebahn von der Schwägalp auf den SÄNTIS hinauf => Mit einer kleinen Seilbahn gelangt man auf unseren Hausberg, den Salève ****KÄSEN AUF HOLZFEUER, fachgerecht präsentiert durch den Seniorbauern => Jetzt wo wir gesehen haben wie’s geht, ... Einzig das goldene Stroh des STROHLAGERS, das ist leider so rar und schwer zu bekommen, seit Rumpelstilzchen alles zu purem Gold versponnen hat. Vielleicht empfehlen wir der Einfachheit halber doch die Culinarium-gekrönte Original-Location STEIGMATT SCHLAF IM STROH weiter?!!! Fam. Eck aus Genf
Barbara Kurmann-Feuz schrieb am 18. Januar 2014:
Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag alles Gute, zum Geburtstag viel Glück. Es Ständli für d'Sonja zum hütige Geburtstag
Tamara & Céline schrieb am 9. Oktober 2013:
Hallo zusammen, Danke für das tolle Erlebnis bei euch. Kommen gerne wieder.
Dora Züger schrieb am 24. September 2013:
Guten Tag Sonja Ich möchte mich nochmals für deine Gastfreundschaft am letzten Samstag herzlich bedanken. Unsere Cousins/Cousinen (resp. die meines Mannes) haben den Zvieri-Halt bei euch sehr genossen. Freundliche Grüsse Dora
Christin Diel schrieb am 13. September 2013:
Hallo Sonja Danke nochmals für den sehr lustigen Abend. Es war toll bei dir auf dem Hof und das Essen war seeehr lecker. Das ist super, Dankeschön. Liebe Grüsse Christin
Matthias Wegener schrieb am 13. September 2013:
Liebe Familie Fritsche, noch mal schönen Dank für Ihre Gastfreundschaft (und die vielen guten Tipps). Es hat uns gut gefallen. Wir haben dann übrigens auch einen (unfreiwilligen) "Verfahrtag" eingelegt, ganz in Ihrem Sinne. Statt des Hinterrheintales (Thusis - Splügen) waren wir erstmal im Vorderrheintal bis Ilanz (und mussten dann etwas mit dem Zug nachhelfen, aber eine tolle Strecke...Surselva, oder wie heißt das da?). Sonst hat alles gut geklappt - Comer See, Luganer See, Wallis ... und heile zurück nach Hause). Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und noch viele schöne Erlebnisse herzliche Grüße Matthias Wegener